Die fünf besten Tipps, um zu verhindern, dass Ihre Website 2012 durch eine falsche "Link-Strategie" auf die Blacklist kommt

Wir alle, die wir uns mit SEO beschäftigen, wissen, dass Links ein entscheidender Teil davon sind und dass Social Media wichtig ist, weil Google soziale Bewegungen wie Links behandelt. Wissen Sie aber wirklich genau, was Ihre SEO Agentur jeden Monat mit Ihrem Geld macht? Kennt sie sich wirklich mit modernen SEO-Techniken aus, oder führt sie Sie blindlings auf eine Abstrafung von Google zu?

Im letzten halben Jahr haben uns viele Firmen kontaktiert, die eine neue SEO Agentur gesucht haben, die ihnen dabei helfen sollte, ihre Websites zu rehabilitieren, die 2011 vom Panda Update betroffen waren. Unglücklicherweise leiden viele dieser Seiten unter Strafen von Google, die ihre wichtigsten Keywords betreffen und die erst nach jahrelanger harter Arbeit wieder rückgängig gemacht werden können.
Die fünf besten Tipps, um 2012 Strafen von Google zu verhindern. Ist Ihr Link-Profil sicher?

1. Linktext – konzentrieren Sie sich nicht NUR auf die wichtigsten Begriffe. Wenn Sie ständig den gleichen Linktext benutzen, werden Sie sich die Finger verbrennen, die Frage ist nur, wann das passiert. Bilden Sie stattdessen eine Marke, nutzen Sie Wortverbindungen und bauen Sie generische Links auf.

Zum Beispiel: Wenn Ihr wichtigstes Keyword „Flottenkarte“ ist, verlinken Sie mit verschiedenen Linktexten:

  • Flottenkarten von Name der Website
  • Name der Website Flottenkarte
  • Flottenkarte von Website
  • Flottenkarten
  • Flottenkarte Website
  • Website
  • Klicken Sie hier
  • http://websitename.de
  • websitename.de

2. Deep Link-Ratio – Deep Links bieten eine gute Möglichkeit, die Autorität Ihrer Seite für primäre und sekundäre Keywords aufzubauen. Es muss allerdings natürlich aussehen. Das hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab.

Die Art der Website: Einige Seiten, wie beispielsweise Nachrichtenseiten, haben beachtlich mehr Deep Links als beispielsweise E-Commerce-Seiten. Zahlen, die es zu berücksichtigen gilt;

  • Basic Deep Link-Ratio – Anzahl der Links auf die Hauptseite / alle anderen Seiten.
  • Deep Links / indizierte Seiten – wie viele Seiten sind indiziert im Verhältnis zu den Deep Links der Seite. Websites mit vielen qualitativ hochwertigen Unterseiten sollten mehr Deep Links bekommen.
  • Links auf beliebige Seiten, Artikel, Blogs, Bilder und so weiter. Wenn Sie immer nur auf die gleichen Landing Pages verlinken, wird Ihr Link-Profil unnatürlich aussehen.

3. Autorität der verlinkenden Domain – es ist erstaunlich, wie viele Kunden zu uns kommen und nur Links von Seiten mit hohem Page Rank wollen. Erstens hat der Page Rank so gut wie keine Bedeutung und zeigt daher eher einen nicht gerade aktuellen Kenntnisstand. Außerdem beinhaltet ein natürliches Link-Profil Links von den verschiedensten Seiten (das hängt allerdings auch on der jeweiligen Branche ab).

4. Art der verlinkenden Domain – wir alle wissen, dass Spam normalerweise deutliche Spuren hinterlässt und alles, was automatisiert ist, hinterlässt den schlechtesten Eindruck, den es gibt. Zwielichtige Programme sind dafür bekannt und wir haben schon so manchen Kunden bekommen, der zuvor der „Optimierung“ mit Xrumer oder ähnlichen Programmen zum Opfer gefallen ist. Etwas, das Ihre Seite von anderen Ihrer Branche unterscheiden kann, sind Links von Seiten, die nicht wirklich relevant sind. Diese sind leicht zu erkennen und werden regelmäßig von Google markiert und abgestraft.

5. Die Platzierung des Links – vielleicht werden mir hierbei einige widersprechen, aber von dem ausgehend, was ich in den letzten Jahren gesehen habe, werden viele Leute ihre Strategie überdenken müssen.

  • Was out ist: Links aus dem Footer zu bekommen oder aus einer Art Blogroll. Gut, sie sind vielleicht seitenweit und/oder kommen von Seiten mit großer Autorität, aber Sie können bessere Ergebnisse erzielen. Denken Sie darüber nach, obwohl Google kürzlich damit aufgehört hat, die Keywords Ihrer Suche in ihrer „Google Vorschau“ (Vorschläge willkommen) hervorzuheben, bin ich mir sicher, dass Google mittlerweile versteht, wo Links auf einer Seite untergebracht sind und sie entsprechend gewichtet. Das ist ein netter Übergang zu den Dingen, die in sind.
  • Was in ist: Einen Link aus einem neuen Artikel oder Blogpost bekommen. Linktext wird überbewertet und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Google wieder anfängt, Seiten abzustrafen. Denken Sie an die Umwelt, die den Link umgibt, den Seitentitel und so weiter. Versuchen Sie, es so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Sieht es für Sie manipuliert aus? Dann ist es wahrscheinlich, dass Suchmaschinen das bald genau so sehen.

Wir haben uns bereits einige SEO Konzepte angesehen, bei denen der Wert, oder die Autorität, eines Links eine entscheidende Rolle spielt.

Heute möchte ich daher erläutern, was sich hinter dem “trust and authority”, also dem Vertrauen und der Autorität eines Links verbirgt.

Normalerweise erwarten wir, wenn sich zwei oder mehr Gruppen um ein Projekt bemühen, dass das Team mit den meisten Stimmen besser abschneidet als die anderen. Aber im Internet können wir uns eben nicht immer darauf verlassen, dass die Menschen auch wirklich eine ehrliche Empfehlung abgeben. Hier bedeuten mehr Stimmen also nicht automatisch den Sieg. Heutzutage kaufen Menschen Meinungen ein und die Suchmaschinen müssen sich die Stimmen genauer betrachten, um zwischen denen zu unterscheiden, die wirklich ehrlich sind und denen, die sie besser nicht beachten sollten.

Heute sind die Suchmaschinen intelligenter als früher und ihre Roboter überprüfen, ob die Seite auf vertrauenswürdige Quellen verlinkt. Sie überprüfen auch, ob die eingehenden Links von vertrauenswürdigen Seiten kommen. Wenn Sie zum Beispiel eine Filmseite haben, sollten Links von Seiten wie fanpop, google, dmoz, zimbio oder anderen Seiten mit einem hohen PageRank kommen, die daher eine große Autorität genießen.

Die Algorithmen werfen den ganzen schon anderweitig vorhandenen Inhalt, den Duplicate Content, über Bord und konzentrieren sich auf einzigartige, relevante und frische Inhalte. Es ist von großer Wichtigkeit, qualitativ hochwertige Links von vertrauenswürdigen Seiten zu bekommen, weil die Suchmaschine all diese Quellen überprüft, bevor sie einen Rang verteilt. Je vertrauenswürdiger der Link ist, desto wichtiger ist er für die Suchmaschinen.

Je mehr Links Sie also von vertrauenswürdigen Seiten mit hoher Autorität bekommen, desto wertvoller wird Ihre Seite in den Augen der Suchmaschinen.

Es ist äußerst wichtig, Webseiten SEO-freundlich aufzubauen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Es ist daher dringend empfehlenswert, eine gute und vertrauenswürdige SEO Agentur zu beauftragen, die nur an qualitativ hochwertigen, relevanten und vertrauenswürdigen Seiten arbeitet.

Platzierung von Backlinks

Die Frage, wo auf Ihrer Website Sie einen Link platzieren, gehört heutzutage zu meistunterschätzten SEO Techniken. Wo genau sich ein Link befindet, spielt aber nach wie vor eine wichtige Rolle. Was gilt es also bei der Platzierung eines Links zu beachten?

Die üblichen Bestandteile einer Webseite

  • Oberer Teil des Inhalts
  • Unterer Teil des Inhalts
  • Header
  • Footer
  • Sidebar

Es wird immer geteilte Meinungen darüber geben, ob ein Link in der Sidebar, der auf allen Seiten angezeigt wird, besser ist als ein Link, der direkt in den Inhalt integriert ist. Nach meiner persönlichen Meinung ist ein seitenweiter Link nur dann nützlich, wenn die verlinkende Seite viele Unterseiten hat, die auf Ihre Seite verlinken. Gibt es allerdings nur wenige Unterseiten und eine Sidebar voller Links zu anderen Seiten, können Sie es im Grunde vergessen.

Die Strategie hinter Link Platzierungen
Google weiß, dass Menschen Links in ihren Sidebars platzieren oder dass es Quellenangaben in Footern gibt, wie beispielsweise WordPress Links. Google wird diese Links also natürlich entwerten, weil sie unter Umständen keinen echten Mehrwert bieten und keinen Bezug zu der verlinkten Seite haben.

Die Anatomie einer Webseite

Ein Link, der in den Inhalt der Seite eingebunden ist, ist üblicherweise der wichtigere Link, weil er einen Bezug zu der Seite hat, auf die er verweist. Kein Webmaster wird einfach so einen Link einfügen, wenn seine Inhalte keinen Bezug zu der verlinkten Seite haben. Es macht nur den eigenen Artikel hässlich und wird die eigenen Leser enttäuschen.

Die beste Link Platzierung
Der beste Ort, einen Link zu platzieren, ist wohl im oberen Teil des Inhalts – mit einem guten Anker Text und einem guten, relevanten Textblock, der ihn umgibt. Der Inhalt wird fast immer von den Suchmaschinen durchsucht. Wenn der Link sich dabei im oberen Teil des Inhalts befindet, wird sichergestellt, dass er bevorzugt behandelt wird. Das liegt daran, dass Googles „Search Spider“ den Inhalt von oben nach untern durchsucht.

Die schlechteste Link Platzierung
Gut, die schlechteste ist es vielleicht nicht unbedingt. Da wir uns aber auf die 5 Kategorien beschränken wollen, die weiter oben genannt wurden, ist die Platzierung, die den wenigsten Wert hat, die Platzierung im Footer. In den meisten Fällen verweisen die Links im Footer auf die Homepage der Firma, die dabei geholfen hat, die Seite zu entwickeln. In diesem Fall ist der Link für Leser und Benutzer nicht wirklich nützlich oder relevant.

Was zu tun ist
Wenn Sie nach einer Seite suchen, die einen Link auf Ihre Seite setzen soll, denken Sie daran, den Webmaster (von dem Sie einen Link bekommen) darum zu bitten, Ihren Link im Header oder im oberen Teil des Inhalts zu platzieren und nicht in der Sidebar (oder noch schlimmer, im Footer). Auf die Platzierung des Links zu achten, kann Ihnen extrem weiterhelfen, weil der Wert des Links maßgeblich davon abhängt, wo er sich auf der Seite befindet.

Tipp: Sie können dieses Wissen sofort auf die interne Verlinkung Ihrer eigenen Seite anwenden. Sorgen Sie dafür, dass Sie Links innerhalb des Contents platzieren, wenn möglich im oberen Teil.

Falls Sie dies lesen, sind Sie an SEO interessiert. Und falls Sie an SEO interessiert sind, wissen Sie, was Anchortexte sind. Wenn Sie Links zu Ihrer Webseite sichern, kann der Anchortext der Website des Links wichtig sein. Ich sage kann, da es eindeutig ist, dass neben dem Anchortext auch der Inhalt der Seite relevant ist.

Wenn Sie darüber nachdenken, wird Ihnen bewusst, dass unzählige Links, die sehr spezifische Anchortexte verwenden, zu 100 % unnatürlich sind. Das liegt darin begründet, dass natürliche Linkprofile von einem Webseitenbetreiber durch natürliches Verlinken erzeugt werden. Webseitenbetreiber werden Phrasen wie “das”, “hier”, “diese Webseite”, “diese Homepage”, “hier klicken” und so weiter verwenden und nicht “billige Flüge kaufen”, “Versicherungsangebot bekommen” oder “bester Florist in Mannheim” benutzen.

In der Theorie sollten Phrasen eingesetzt werden, welche die Seite oder den Inhalt beschreiben, den sie verlinken. Das ist zumindest so ziemlich das, was W3C von den Betreibern von Webseiten möchte. In der Praxis ist das jedoch nicht der Fall.

Es ist naheliegend anzunehmen, dass Google und seine Konkurrenten wissen, dass ein natürliches Linkprofil nicht mit Texten, die über zahlreiche Schlüsselwörter verfügen, angefüllt ist. Falls Sie also möchten, dass Google Ihren Webseiten traut, sollten Sie das in Ihre Überlegungen einfließen lassen.

Um diese Theorie zu überprüfen, führten wir etwas Link Building für unsere eigene Seite durch. Dabei fanden wir heraus, dass ein Übermaß an Schlüsselbegriffen einen negativen Einfluss auf die Seite hatte, mit der wir experimentierten. Dies ist zwar kein schlüssiger Beweis, wir sind allerdings ziemlich davon überzeugt.

 

Verfügt Ihre Webseite ausschließlich über Backlinks auf die Homepage? Falls dem so ist, könnte das Ranking Ihrer Seite möglicherweise darunter leiden. Verfügt eine Webseite nämlich nur über Backlinks auf die Homepage, können Suchmaschinen manchmal falsche Rückschlüsse aus dieser Tatsache ziehen.

Die Suchmaschinen könnten annehmen, dass Ihre Seite uninteressant ist und über zu wenig relevanten Inhalt verfügt. Es ist möglich, dass die Suchmaschinen davon ausgehen, die Seite ist erfolgreich verlinkt worden, wurde aber letztlich in der Mehrzahl der Aufrufe nicht durch diese Links gefunden, sondern aufgrund anderer Suchkriterien. Keine dieser beiden Annahmen dürfte jedoch in Ihrem Interesse sein.

Webseiten, welche über eine Vielzahl von Backlinks aus unterschiedlichen Quellen verfügen, werden als hochwertige Seiten angesehen und aufgrund dieser Tatsache höchstwahrscheinlich öfter aufgerufen. Dies zeigt inhaltliche Tiefe und weist auch auf maßgeblichen Inhalt hin. Wäre dem nämlich nicht so, wer würde sich dann die Arbeit machen und auf eine uninteressante Webseite verlinken? Während normalerweise verschiedene Seiten mit unterschiedlichen Inhalten auch unterschiedliche Interessenschichten ansprechen, verhilft eine breite Masse mit unterschiedlichen Interessen einer verlinkten Seite zu höherem Ansehen, da deren Inhalte relevant erscheinen.

Eine der wichtigsten Tatsachen, welcher Sie sich stets bewusst bleiben müssen, wenn Sie eine tiefergreifende Verlinkung anstreben, ist der Fakt, dass nicht alle Webseiten Ihres Internetauftrittes gleichwertig behandelt werden. Auch wird es so sein, dass bei weitem nicht alle Unterseiten durch Links eingebunden werden sollen, wie dies beispielsweise bei pfadorientierten Inhalten der Fall ist. Eine “Lösung Ihres Problemes”-Seite wäre ein solcher Fall; diese Seite macht erst nach dem Aufrufen der “Beschreibung des Problemes”-Seite Sinn. Es ist vergleichbar mit dem Lesen eines Buches von dessen Anfang bis zum Ende – Verlinkung ist identisch und beachtet dabei alle ähnlich gearteten Lösungsseiten.

Jede interne Seite, welche über vertiefte Backlinks verfügt, sollte eine übersichtliche Seitenstruktur besitzen, um Besuchern ein Zurechtfinden zu ermöglichen. Im Idealfall wollen Sie Besucher auf Ihre verlinkte Seite führen, diese dortige Inhalte lesen lassen, sie auf die Homepage oder auch auf spezielle Inhalte leiten. Bieten Sie Ihren Besuchern deshalb Optionen wie “Weiter”, “Home” oder für lange Seiten auch “Zum Anfang”. Derartige Schaltfelder sind von unschätzbarem Nutzen!

Sowohl die Anzahl als auch die Qualität der natürlichen Backlinks entscheidet über das Ranking Ihrer Seiten. Versuchen Sie, die Hauptzahl der Backlinks für den Verweis auf Ihre Homepage einzusetzen. Ist dies umgesetzt, kann dazu übergegangen werden, Unterseiten zu verlinken, indem ausschließlich ganz spezielle und auf den Inhalt der jeweiligen Seite verweisende Backlinks zum Einsatz kommen. Die Verlinkung von Unterseiten kann ein sehr effektives Werkzeug sein, wenn diese richtig ausgeführt wird. Unterseiten-Verlinkung (Deeplinks) sollte nach Möglichkeit von jedem seriösen Webmaster zugelassen und in keiner Weise ignoriert oder abwertend eingestuft werden.

Indem Sie lernen, wie Unterseiten-Verlinkung (Deeplinks) für Sie effektiv eingesetzt werden kann, werden Besucher mehr Zeit auf Ihrer Webseite verbringen und demzufolge die Seitenaufrufe vermehren. Auf diese Weise wird dann wiederum ebenfalls das Ranking zum Positiven hin gefördert und leitet immer mehr Besucher auf die verlinkten Seiten Ihres Internetauftrittes.

Neuste Beiträge

Effiziente Suchmaschinenoptimierung: Helfen Sie Ihrer SEO-Agentur

Suchmaschinenoptimierung wandelt sich laufend, und SEO-Consultants arbeiten laufend daran, auf dem n

Google bringt das Thema semantische Suche auf: Wirkt sich das auf die Suchmaschinenoptimierung aus?

Google-Nutzer haben bislang ihre Suchbegriffe eingetippt und als Ergebnis eine saubere Liste blauer

Google-Algorithmus: Die neueste Änderungen und deren Auswirkung

Mit dem linkbasierten Suchalgorithmus scheint Google ein Eigentor geschossen zu haben. Zum Zeitpunk