Strict Standards: Non-static method Mappress_Map::db_create() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/customers/webs/Sumalabs/sumalabs/wp-content/plugins/mappress-google-maps-for-wordpress/mappress.php on line 338 Webdesign | Suchmaschinenoptimierung von der besonderen SEO Agentur | Sumalabs.com

Klickrate_CTR

Gut, Sie bekommen einen gewissen natürlichen Traffic, bezahlen aber auch für SEM (wie beispielsweise Google Adwords) und bemerken einen massiven Unterschied zwischen Seitenaufrufen und tatsächlichen Besuchern. Wie passiert das? Nun, normalerweise ist der einzige Grund, warum Nutzer von den Suchergebnissen nicht auf Ihre Seite kommen, dass sie das Gefühl haben, eine andere Seite sei relevanter und besser geeignet, ihr Problem zu lösen. Hier sind einige einfache Tipps, die dabei helfen, sich weniger potentielle Besucher entgehen zu lassen:

1) Ihre Meta-Beschreibung
Ihre Meta-Beschreibung ist ein großartiges Werkzeug, mit dem sie ihre Klickrate erhöhen können.  Sie können die Inhalte, die in dieser Vorschau auftauchen, sehr genau nach Ihren Bedürfnissen anpassen, indem Sie einige der folgenden Vorschläge beherzigen:

[custom_list style="list-1"]

  • Fügen Sie Ihre Keywords oder Keyword-Kombinationen ein – Diese werden dadurch hervorgehoben und bekommen mehr Aufmerksamkeit und eine größere Sichtbarkeit.
  • Ihre Botschaft – Beschreiben Sie den Inhalt Ihrer Seite so genau und prägnant wie möglich und fügen Sie dabei die gewünschten Keywords oder Keyword-Kombinationen ein. Passen Sie alles genau auf die Seite und die gewünschten Keywords an und machen es damit einzigartig. Viele Websites verwenden die gleiche Meta-Beschreibung für alle ihrer Unterseiten, was diese Beschreibungen oft komplett nutzlos werden lässt. Sehen Sie jeden dieser kurzen Texte als eine Werbung, die die Leute dazu bringen soll, in den Suchergebnissen Ihre Seite anzuklicken und die daher besonders überzeugend sein muss. Das ist manchmal nicht ganz einfach, die aufgewendete Zeit ist es aber in der Regel allemal wert.
  • Denken Sie an die maximal erlaubte Zeichenzahl – Obwohl Yahoo und MSN längere Texte erlauben, sollten Sie sich für Google auf 155 Zeichen (inklusive Leerzeichen) beschränken, da sonst Teile Ihres Textes abgeschnitten werden.
  • Einzigartigkeit (Uniqueness) – Passen Sie die Beschreibungen verschiedener Seiten so an, dass sie so einzigartig und relevant wie möglich sind.
  • Analyse – Sehen Sie sich Ihre Statistiken genau an, um Ihre passenden Keywords zu finden.Wenn Sie das Gefühl haben, Sie bekommen hauptsächlich Traffic von Longtail Suchbegriffen (Ihr Keyword oder Ihre Keyword-Kombination mit zusätzlichen Begriffen ergänzt), denken Sie darüber nach, Google die Entscheidung zu überlassen, welche Beschreibung es für passend hält, anstatt sich selbst auf eine zu festzulegen.
  • Testen – Wenn Sie eine Seite haben, die einen nennenswerten Traffic erzeugt und es wert ist, getestet zu werden, gibt es eine gute Möglichkeit, zu testen, welche Meta-Beschreibung für Sie am besten funktioniert, und zwar ohne dabei eventuell Wochen oder, abhängig davon, wie lange es dauert, bis Ihre Seite indexiert wird, Monate testen zu müssen: Sie können eine gezielte Anzeige schalten. Obwohl das natürlich eine gewisse Ausgabe darstellt, könnte sie sich mehr als bezahlt machen. Adwords können Sie so einstellen, dass verschiedene Texte in Ihren Anzeigen genutzt werden. Ermitteln Sie also einfach, welche Beschreibung die beste Klickrate erzeugt und wiederholen Sie den Test für alle Ihre Seiten. Das muss nicht unbedingt zu den genauesten Ergebnissen führen, da es für manche Menschen unterschiedliche Gründe gaben kann, auf ein bezahltes Suchergebnis zu klicken als auf ein natürliches, aber der Test könnte sich trotzdem lohnen.

[/custom_list]

Einige wissenswerte Informationen über Meta Tags:

[custom_list style="list-1"]

  • “NOODP” – Wenn Ihre Homepage standardmäßig die gleiche Meta Beschreibung und den gleichen Title Tag anzeigt, die Ihre Seite in DMOZ (open directory project) hat und Sie sie nicht dazu bekommen, eine neue anzuzeigen, können Sie “NOODP” benutzen, damit sie nicht mehr von Google, Yahoo und MSN verwendet wird.
  • NOYDIR” – Funktioniert nur für Yahoo und hat den gleichen Effekt, den “NOODP” auf DMOZ hat, nur dass dieser Tag die Nutzung der Yahoo Directory Beschreibungstexte unterdrückt und Ihre Meta-Beschreibung und Ihren Title Tag überschreibt.
  • “NOSNIPPET” – Kann benutzt werden, wenn Sie nicht wollen, dass Google eine Beschreibung erstellt, die auf dem Text basiert, der auf der Seite gefunden wurde.

[/custom_list]
Es gibt auch noch andere Meta Tags, die Sie benutzen können, um Google zu sagen, welche Informationen es zeigen soll, wie zum Beispiel “NOARCHIVE” und “NOINDEX”.

2) Das Title Tag Ihrer Seite
Stellen Sie sicher, dass Ihr Title Tag richtig optimiert wurde und eine begrüßende Botschaft übermittelt. Dabei handelt es sich allerdings um ein zweischneidiges Schwert, denn wenn Sie zu viel an Ihrem Title Tag verändern, kann es passieren, dass sich Ihre Position bei den Suchmaschinen verändert (je nachdem was Sie tun, könnten Sie diese verbessern oder verschlechtern) und Sie nun mit ganz anderen Begriffen gefunden werden, als Sie beabsichtigt hatten. Sie sollten hier also sehr behutsam vorgehen, besonders wenn Sie bereits recht weit vorne in den Suchergebnissen zu finden sind. Versuchen Sie Ihren Title Tag für Google auf 65 Zeichen zu beschränken, damit Ihre ganze Nachricht erscheint und sie nicht mit den typischen drei Punkten abgeschnitten wird.

3) Ihre URL
Ein weiteres zweischneidiges Schwert, da es in der Regel schon zu spät sein wird, wenn Sie nicht gerade zufällig eine brandneue Seite haben, mit der Sie keine Verschlechterung Ihrer Platzierung riskieren, aber es kann sich lohnen, eines oder mehrere Ihrer Keywords bereits in der URL zu haben. Abgesehen von anderen Vorteilen, die das mit sich bringen kann, führt es dazu, dass Google diese Begriffe hervorheben wird, was Ihrer Seite mehr Aufmerksamkeit bescheren wird, als sie sonst bekommen hätte.

Wenn Sie eines dieser Themen mit uns im Detail besprechen möchten, würden wir uns sehr freuen, von Ihnen zu hören.

Wenn man eine Internetseite errichtet oder eine Webdesign Firma damit beauftragt, eine Seite für einen zu errichten, gibt es viele verschiedene Faktoren auf der Seite, die man bezüglich des SEO und einem guten Ranking bei Google beachten sollte. Auch wenn die größten Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung im Aufbau von Links liegen, gibt es dennoch viele Faktoren auf der eigenen Seite, mit denen man sicherstellen kann, dass die eigene Seite bei den Suchmaschinen unter den vorderen Suchergebnissen zu finden sind.

Natürlich wird in der Welt des SEO viel darüber spekuliert, was wichtig und was unwichtig ist. Jeder hat seine eigenen Erfahrungen gemacht und führt eine positive Veränderung im Ranking auf eine Maßnahme zurück, die vielleicht gar nicht der entscheidende Faktor war. Hier sind die besten 5 Onsite Faktoren, über die es keine Spekulationen gibt – sie zählen vielmehr zu den absoluten Notwendigkeiten der Suchmaschinenoptimierung.

1) Title Tag. Die Title Tags sollte man sich sehr gut überlegen, denn der Title Tag ist der absolut wichtigste Onsite Faktor beim SEO. Es ist nicht nur unbedingt notwendig, dass hier die Ziel-Keywords, also die wichtigsten Schlagwörter, in der richtigen Reihenfolge enthalten sind, sondern der Title Tag sollte auch die Leser ansprechen und somit für eine höhere Click-through-Rate sorgen. Sollte nicht ausreichend Platz zur Verfügung stehen, würde ich jederzeit die Keywords der Benutzerfreundlichkeit vorziehen. Schließlich ist ein gutes Ranking unerlässlich.

2) Inhalt. Es wird sehr schwer sein, auf den ersten Seiten in den Suchergebnissen zu landen, wenn die richtigen Keywords nicht im Inhalt der jeweiligen Seite vertreten sind. Es gibt unterschiedliche Auffassungen über die Keyword-Dichte auf einer Seite, aber die meisten Meinungen tendieren zu etwa 2% Dichte. Solange die Keywords ein paar Mal im Text vorkommen, sollte es jedoch ausreichen.

3) URL. Stehen die Keywords in der URL kann das definitive hilfreich sein. Hat man keine Wahl bei dem Namen der Domain, weil es beispielsweise der Name der Firma ist, ist das nicht das Ende der Welt. Dann kann man benutzerfreundliche URLs bei den einzelnen Unterseiten wählen, in denen die Keywords enthalten sind, die das Ziel der Unterseiten sind.

4) H1 Tags. Sie zeigen an, welche Keywords für die Seite am wichtigsten sind. Am besten schreibt man gute Überschriften, die zum Inhalt passt und stellt sicher, dass sie in den H1 Tags stehen.

5) Und zu guter Letzt – obwohl es noch viel mehr zu besprechen gäbe, wenn es um die feinen Details ginge – die Größe sowie die Qualität der Seite. Größere Seiten mit mehr Inhalt haben es beim Ranking der Suchmaschinen leichter. Man muss allerdings auch darauf achten, dass der Inhalt dem Leser einen Mehrwert bietet und nicht nur da ist, um die Seiten zu füllen. In letzter Zeit wurde empfohlen, die Seiten zu löschen, die schlechtere Statistiken aufweisen. Dies könnte ein wichtiger Faktor sein, wenn man bezüglich des Rankings das gesamte Besuchererlebnis des Lesers in Betracht zieht, also einschließlich Absprungraten, verbrachte Zeit auf der Internetseite, welche Seiten besucht wurden und vieles mehr.

Neuste Beiträge

Effiziente Suchmaschinenoptimierung: Helfen Sie Ihrer SEO-Agentur

Suchmaschinenoptimierung wandelt sich laufend, und SEO-Consultants arbeiten laufend daran, auf dem n

Google bringt das Thema semantische Suche auf: Wirkt sich das auf die Suchmaschinenoptimierung aus?

Google-Nutzer haben bislang ihre Suchbegriffe eingetippt und als Ergebnis eine saubere Liste blauer

Google-Algorithmus: Die neueste Änderungen und deren Auswirkung

Mit dem linkbasierten Suchalgorithmus scheint Google ein Eigentor geschossen zu haben. Zum Zeitpunk